«tadah» im Fokus: “Wir wollten nicht nur über Vereinbarkeit schreiben, sondern sie auch leben.”

Klara, Diana, Julia und Sarah schreiben über Vereinbarkeit auf magazin.tadah.ch

Die vier Unternehmerinnen und Mütter hinter Tadah setzen sich ein für eine bessere Vereinbarkeit: So findet man in ihrem Online magazin.tadah.ch spannende Artikel zu Vereinbarkeitsthemen sowie Interviews mit Eltern über deren Struggles und Lösungsansätze für eine bessere Work-Life-Balance. Von den vier Macherinnen wollten wir wissen, wie sie zu ihrer Tätigkeit gekommen sind und wo sie sich in fünf Jahren sehen.

Wie seid ihr zu eurem Business gekommen?

Nicht wie die Jungfrau, sondern wie die Mutter zum Kinde – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir hatten alle vier tolle Jobs in der Kommunikation. Mit den Kindern war es nicht immer einfach, projektbezogen zu arbeiten. Oft fehlte es an Flexibilität – seitens der Kita, seitens der Agentur, seitens der Familie. Also begannen wir, andere zu fragen (und nebenher noch professionell abzulichten, also zu interviewen), wie sie es denn so machen mit dem Job und der Familie. Heraus kam: die meisten wollen den Foifer und das Weggli, so wie wir. Wie man aber das schlechte Gewissen und die alten Rollenmuster ablegt, das fragen wir jeden Vater und jede Mutter monatlich erneut. Zwei Jahre später wollten wir nicht mehr nur über Vereinbarkeit schreiben, sondern sie auch leben. Wir gründeten den ersten Schweizer Coworking Space mit Kinderbetreuung.

Co-Working Spaces gibt es unterdessen einige. Was zeichnet euren aus?

Wir bieten zum Arbeitsplatz auch eine Kinderbetreuung. Hier kann man seine Kinder professionell und liebevoll betreuen lassen, während man zwei Stockwerke weiter oben in Ruhe und in schöner Umgebung arbeitet. Einzigartig ist auch, dass man bei uns auch nur einen halben Tag, sprich, 5 Stunden arbeiten kann. Übrigens auch ohne Kind.

Wo seht ihr euch in fünf bis zehn Jahren?

Wir sehen uns in hoffentlich vielen Büros von CEOs von Schweizer Unternehmen, um gemeinsam mit ihnen eine bessere (und vor allem messbare!) Vereinbarkeitsstrategie in ihren Firmen zu implementieren. Aber wer weiss, vielleicht wissen in zehn Jahren bereits alle Firmen wie der Work-Life-Hase läuft und wir widmen uns anderen Themen. Immer noch mit dem Ziel, Eltern zu ermutigen, Ihr (Familien-)Leben so zu leben und zu gestalten, wie sie es möchten, nicht wie die Gesellschaft es vorgibt.

Ihr pflegt eure Community sehr. Ihr seid sehr aktiv auf den Socials, verfasst für euer Magazin viele Beiträge. Worüber schreibt ihr? Wofür liebt euch eure Community?

Wir schreiben darüber, wie andere mit verschiedenen Thematiken umgehen. Wie gründet man in Teilzeit sein eigenes Business? Wie ist es, wenn man mit Kindern die Welt umsegelt? Oder auswandert mit Kind und Mann, um im Nirgendwo ein Hostel aufzubauen? Wie ist das Berufsleben für Teilzeit arbeitende Väter? Und so weiter und so fort. Wir schreiben über Vereinbarkeit – in all ihren Facetten.

Weshalb seid ihr Mitglied im Netzwerk Schweizer Familienblogs?

Weil wir es grossartig finden, wenn nicht jeder nur für sich chrümschelet. Weil man mit vereinten Kräften wahnsinnig viel bewirken kann.

Vielen Dank, ihr Lieben, für den Blick hinter die Kulissen eurer Tätigkeit!

Alle Kanäle, über die ihr dem magazin.tadah.ch folgen könnt, findet ihr im Profil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.